Start > Auch interessant > Zu Pfingsten grüßen die Eisheiligen
Auch interessant

Zu Pfingsten grüßen die Eisheiligen

Pfingsten steht vor der Tür, die Eisheiligen allerdings auch: Schon ab Wochenmitte wird es deutlich regnerischer und kühler. „Ab Donnerstag muss mit kräftigen Schauern inklusive Donner und Blitz vor allem im Süden und Westen Deutschlands gerechnet werden“, weiß Matthias Habel, Pressesprecher und Meteorologe von WetterOnline. Die Temperaturen bleiben dann fast allerorts unter 20 Grad. Lediglich Bewohner im Nordosten Deutschlands können die letzte Frühlingswärme noch genießen. „Die warme Luft wird nach und nach vertrieben, sodass sich pünktlich zum Pfingstwochenende überall kühles Wetter einstellt.“ Ab Samstag haben die Eisheiligen eine gute Portion Kaltluft für ganz Deutschland im Angebot. „Über Pfingsten müssen wir uns überall auf windiges und 10 bis 12 Grad kühles Schauerwetter einstellen. Nachts gefriert sogar regional der Boden“, warnt Habel. So schütteln die Eisheiligen fleißig ihre Rucksäcke und verteilen frostige Flocken auf den Höhenlagen. In der darauffolgenden Woche wird es zwar wieder etwas wärmer, aber das wechselhafte und ungemütliche Wetter entwickelt sich zum Dauergast. Der Frühsommer der vergangenen Tage scheint zunächst passé.

(GCN)