Start > Dies und Das > Alltags Tipps für Seelze > Verantwortungsvoller Umgang mit Raketen und Knallern
Themenfoto
Alltags Tipps für Seelze

Verantwortungsvoller Umgang mit Raketen und Knallern

Seelze – Demnächst werden die Regale wieder voll sein mit den unterschiedlichsten Feuerwerksartikeln für eine gelungene Silvesterfeier. Damit der Rutsch in das neue Jahr ohne Verletzungen und Schäden abläuft, sollten einige Dinge beachtet werden.

Der Verkauf von Silvesterfeuerwerk beginnt, wie jedes Jahr, drei Tage vorher, also am 28. Dezember, und endet am Sonnabend, 30. Dezember. Zulässig sind nur Feuerwerkskörper der Klassen F1 und F2, wozu Knallerbsen, Wunderkerzen, Tischfeuerwerk, Begalhölzer, Raketen, Batterien sowie Böller zählen.

Jedoch müsst ihr darauf achten, dass ihr diese nicht in der Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie Reet- und Fachwerkhäusern zündet. Letztere können zu leicht in Brand geraten. Beim Abfeuern von Raketen müssen beispielsweise 200 Meter Abstand gehalten werden. Bei Wurfgegenständen, wie Böller oder Feuerkreisel solltet ihr mindestens 35 Meter weit weg von den angegebenen Gebäuden sein.

Das Zünden von Feuerwerkskörpern ist ausschließlich am Sonntag, 31. Dezember und Montag, 1. Januar erlaubt. Jeder, der einen Feuerwerkskörper zündet, haftet privatrechtlich für den daraus entstandenen Schaden. Das Anzünden an anderen Tagen kann teuer werden. So kann diese Ordnungswidrigkeit schnell mal 50.000 Euro kosten.

Ausschließlich Feuerwerksartikel mit der aufgedruckten CE-Kennzeichnung und Zulassungsnummer einer in der Europäischen Union ansässigen „Benannten Stelle“ dürfen gezündet werden. Ebenfalls muss dazu eine Gebrauchsanleitung in deutsch dabei sein. Wer illegale Feuerwerkskörper verwendet und dabei erwischt wird, kann nach dem Sprengstoffgesetz mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe rechnen.

Weitere Tipps für einen verantwortungsvollen Umgang:

  • Raketen sollten mit dem Führungsstab in einer Flasche, die zuvor gegen Umfallen gesichert wurde, senkrecht abgeschossen werden. Kanonenschläge werden auf dem Boden stehend entzündet. Auch kleine Knallkörper sollten nicht in der Hand angezündet werden.
  • Mit den Feuerwerkskörpern darf nicht auf Menschen oder Tiere gezielt oder geworfen werden. Von Balkonen aus oder aus Wohnhausfenstern heraus sollten keine Feuerwerkskörper gestartet oder geworfen werden.
  • Feuerwerkskörper sollen niemals in der Kleidung getragen werden, da sich umherfliegendes, noch glühendes Papier leicht darin verfangen und das Feuerwerk zünden kann.
  • Nach dem Zünden eines Feuerwerkes ist ein ausreichender Sicherheitsabstand diesem gegenüber einzuhalten. Versuchen Sie unter keinen Umständen einen sogenannten Blindgänger erneut zu zünden.
  • Feuerwerkskörper sollten nicht unter Alkoholeinfluss gezündet werden.
  • Abgebranntes Feuerwerk ist nach dem Abkühlen sobald wie möglich in der Restabfalltonne bzw. im Restmüllsack zu entsorgen. Dadurch wird auch verhindert, dass sich Kinder beim Spielen mit den Feuerwerksresten oder auch Tiere verletzen können.
  • In Notfällen, bei Bränden oder Verletzungen, sind sofort die Feuerwehr und/oder der Rettungsdienst über die Rufnummer 112 zu verständigen.

SCN/kg

Teilen Sie diesen Beitrag