Start > Aktuelles > Nach aha-Streik: Stadt Seelze ruft Betroffene zum Hereinholen ihres Abfalls auf
Themenfoto
Aktuelles

Nach aha-Streik: Stadt Seelze ruft Betroffene zum Hereinholen ihres Abfalls auf

Seelze – Wegen des Streiks beim Abfallwirtschaftsbetrieb aha sind am Donnerstag in mehreren Stadtteilen weder Restmüll noch Bioabfall und Altpapier abgeholt worden.

Die Stadt Seelze ruft daher alle betroffenen Bürgerinnen und Bürger dazu auf, ihren am Straßenrand abgestellten Abfall und die Wertstoffe wieder hereinzuholen.

Dabei setzt die Stadt Seelze auf das Verantwortungsbewusstsein aller Einwohnerinnen und Einwohner von Letter, Velber, Döteberg und Harenberg als die vom Streik betroffenen Stadtteile. Damit vermeiden sie, dass ihr Müll bis zum nächsten Abfuhrtermin für 14 Tage auf der Straße liegt, die Säcke womöglich von Tieren aufgerissen werden und Ratten und andere Schädlinge Nahrung finden. Die Stadt Seelze erinnert zudem daran, dass auch der wegen eines Streiks nicht abgefahrene Abfall rein rechtlich weiterhin als Eigentum derjenigen gilt, die ihn dort abgestellt haben.

Ein Nachholtermin für die ausgefallene Entsorgung der Abfälle und Wertstoffe ist seitens des Abfallwirtschaftsbetriebs aha nicht vorgesehen. Spätestens bei der nächsten regulären Abfuhr, die turnusmäßig alle 14 Tage erfolgt, sollen die Abfälle und Wertstoffe aber entsorgt werden.

SCN//kg

Teilen Sie diesen Beitrag