Start > Aktuelles > Sechs neue Schilder weisen an Ortseingängen auf Städtepartnerschaften hin
Ortsbürgermeister Wilfried Nickel (rechts) und Seelzes Städtepartnerschaftsbeauftragter Andreas Köhler präsentieren das neue Schild am südlichen Ortseingang von Lohnde. (Foto: Stadt Seelze)
Aktuelles

Sechs neue Schilder weisen an Ortseingängen auf Städtepartnerschaften hin

Ein völlig neues Schild weist seit einigen Tagen am südlichen Ortseingang von Lohnde auf Seelzes Städtepartnerschaften hin. Hinzu kommen fünf weitere neue, identische Schilder, die ältere Hinweise an anderen Ortseingängen ersetzen.

Ortsbürgermeister Wilfried Nickel (rechts) und Seelzes Städtepartnerschaftsbeauftragter Andreas Köhler präsentieren das neue Schild am südlichen Ortseingang von Lohnde. (Foto: Stadt Seelze)

Lohnde – „Ich finde, es macht sich hier sehr gut“, sagte Lohndes Ortsbürgermeister Wilfried Nickel bei der Präsentation des Schildes an der Hafenstraße. Kurz hinter der Unterführung der Bahnstrecke stellt es mit Grand-Couronne, Schkeuditz und Mosina die drei Partnerstädte und deren Wappen vor. Im Zuge des Aufbaus des neuen Hinweises bei Lohnde hätten Mitarbeiter der Stadt Seelze auch die je zwei Schilder an Ortszufahrten von Seelze und Letter sowie eines am westlichen Ortseingang bei Gümmer ausgetauscht, da diese nach vielen Jahren inzwischen teils verblichen gewesen seien, erläuterte Seelzes Städtepartnerschaftsbeauftragter Andreas Köhler.

Die neuen Schilder stehen damit pünktlich zum Empfang einer rund 50-köpfigen Delegation aus Seelzes französischer Partnerstadt Grand-Couronne bereit, die voraussichtlich am Freitag, 25. Mai, gegen 18 Uhr am Rathaus eintreffen wird. Als Teil des Programms werden Bürgermeister Patrice Dupray aus Grand-Couronne und Seelzes Bürgermeister Detlef Schallhorn am Sonnabend, 26. Mai, um 12.15 Uhr ein neues Partnerschaftsschild an der Grand-Couronne-Allee präsentieren. Für den Abend ist die offizielle Partnerschaftsfeier im Forum der Geschwister Scholl-Schule geplant. Am Sonntag, 27. Mai, unternehmen die französischen Gäste und ihre Gastgeber zudem einen gemeinsamen Ausflug zum Steinhuder Meer.

SCN/ap

Teilen Sie diesen Beitrag