Start > Polizeimeldungen-Seelze > Polizeieinsatz wegen vermeintlicher Schusswaffe endet in größerem Drogenfund
(Foto: Themenfoto)
Polizeimeldungen-Seelze

Polizeieinsatz wegen vermeintlicher Schusswaffe endet in größerem Drogenfund

Seelze – Beamte des Polizeikommissariats Seelze haben am Samstagmorgen, 30.06.2018, im Ortsteil Letter einen 31-Jährigen mit Schusswaffe festgenommen und durch einen Richter in Untersuchungshaft geschickt.

In seinen Räumlichkeiten wurden rund viereinhalb Kilogramm mutmaßliches Amphetamin, 600 Gramm Marihuana und weitere Beweismittel beschlagnahmt. Ein besorgter Anwohner alarmierte gegen 04:30 Uhr die Polizei, weil er einen jungen Mann mit einer Schusswaffe im Hosenbund im Wohngebiet bemerkt hatte. Die Beamten wurden aufgrund der guten Beschreibung durch den Zeugen wenig später auf den 31-Jährigen aufmerksam, der in seiner Wohnung aus dem Fenster schaute.

Aufgrund des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz ordnete die Staatsanwaltschaft Hannover eine Durchsuchung der Wohnung des vermeintlichen Waffenträgers an. In den Räumlichkeiten trafen die Einsatzkräfte den Tatverdächtigen an und fanden bei der Suche nach der angeblichen Schusswaffe insgesamt viereinhalb Kilogramm mutmaßliche Amphetamine, 600 Gramm Marihuana sowie neun Gramm Kokain und eine Spielzeugpistole auf. Die Ermittler beschlagnahmten die Betäubungsmittel und weitere Beweismittel.

Der 31-Jährige muss sich nun wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit nicht geringen Mengen von Betäubungsmitteln verantworten und wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover einem Richter vorgeführt, der ihn umgehend in Untersuchungshaft schickte.

SCN/jh

Teilen Sie diesen Beitrag