Start > Polizeimeldungen-Seelze > Ruhestörung und Verkehrsunfall
(Foto:Themenfoto)
Polizeimeldungen-Seelze

Ruhestörung und Verkehrsunfall

Ruhestörung und Verkehrsunfall ereignen sich am Wochenende

Ruhestörung zieht größeren Polizeieinsatz nach sich

Seelze – Am frühen Sonntagmorgen um 01.45 Uhr meldete sich eine Anwohnerin der Beethovenstraße bei der Polizei in Seelze, da sie sich durch eine laute Feier in der Nachbarschaft gestört fühlte.
Die kurz danach vor Ort eintreffenden Polizeibeamten vernahmen dann auch aus einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses laute Musik und Geschrei.
Der Versuch eines ersten Gespräches mit den Feiernden vom Garten aus scheiterte sofort, da sich die Personen uneinsichtig und aggressiv verhielten und sogar ankündigten, die Musik nicht leiser, sondern lauter zu stellen.
Erst mit weiteren angeforderten Polizeibeamten gelang es dann, in der Wohnung die Lage zu beruhigen. Die sehr lautstark und uneinsichtig agierenden Feiernden konnten nur mit Mühe getrennt werden.
Letztendlich löste die Polizei die Feier dann auf und erteilte Platzverweise.
Im Zusammenhang mit diesem Einsatz wird nun noch wegen Körperverletzung im Amt gegen einen Polizeibeamten und wegen Tätlichen Angriff auf eine Polizeibeamtin gegen eine 58-jährige Frau ermittelt.

Ein derartiger Einsatzverlauf ist völlig ungewöhnlich, da die Polizei bei Ruhestörungen grundsätzlich zunächst die Feiernden bittet, die Lautstärke im Sinne der Nachbarn zu reduzieren.
Auf diese Weise erledigt sich der größte Teil solcher Einsätze bereits ohne weitere Probleme.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss und ohne Führerschein

Gümmer: Am gestriegen Morgen um kurz nach 04.00 Uhr meldete sich ein Anwohner aus
dem Fohrtweg bei der Polizei. Er teilte mit, dass vor seiner Haustür ein
Verkehrsunfall passiert wäre und 2 Personen bei ihm geklingelt hätten.
Die Polizei musste dann vor Ort feststellen, dass ein 18-jähriger
Seelzer mit einem Pkw in einer Kurve zu schnell unterwegs war und gegen
einen weiteren Pkw und einen Zaun gefahren war.
Eine genaue Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.
Der junge Mann ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.
Es wurde vor Ort ein Atemalkoholwert von 1,95 Promille festgestellt.
Den Pkw hatte er offensichtlich ohne Wissen seiner Mutter genutzt.
Die Polizei leitete Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung
infolge Alkoholeinfluss und Fahren ohne Fahrerlaubnis ein.

SCN/sa

Teilen Sie diesen Beitrag