Start > Aktuelles > Oberbürgermeister Rayk Bergner erhält viele Eindrücke von Seelze
Oberbürgermeister Rayk Bergner (links) trägt sich im Beisein von Bürgermeister Detlef Schallhorn ins Goldene Buch der Stadt Seelze ein (Foto: Stadt Seelze)
Aktuelles

Oberbürgermeister Rayk Bergner erhält viele Eindrücke von Seelze

Seelze – Einen abwechslungsreichen Antrittsbesuch hat Rayk Bergner, Oberbürgermeister der Stadt Schkeuditz, in der Partnerstadt Seelze erlebt. Gemeinsam mit Bürgermeister Detlef Schallhorn besichtigte er unter anderem den entstehenden Neubau der Brüder-Grimm-Schule.

„Mir ist der Kontakt zu den Partnerstädten sehr wichtig“, betonte Bergner, der von Ratsherr Dieter Schöne und Helge Fischer, Partnerschaftsbeauftragter der Stadt Schkeuditz, begleitet wurde. Der Austausch mit seinen Amtskollegen sei stets erkenntnisreich. „Mit Hannover beziehungsweise Leipzig als angrenzende Oberzentren haben Seelze und Schkeuditz ähnliche Herausforderungen“, sagte der der vor rund einem Jahr gewählte Christdemokrat. Dies gelte auch für Anforderungen der Infrastruktur, zum Beispiel beim Bau von Schulen und Kindertagesstätten.

Fachbereichsleiterin Andrea Kaemmerer führt Oberbürgermeister Rayk Bergner (rechts) aus Seelzes Partnerstadt Schkeuditz sowie Bürgermeister Detlef Schallhorn durch den Rohbau der neuen Brüder-Grimm-Schule (Foto: Stadt Seelze)
Fachbereichsleiterin Andrea Kaemmerer führt Oberbürgermeister Rayk Bergner (rechts) aus Seelzes Partnerstadt Schkeuditz sowie Bürgermeister Detlef Schallhorn durch den Rohbau der neuen Brüder-Grimm-Schule (Foto: Stadt Seelze)

Nachdem sich Rayk Bergner ins Goldene Buch der Stadt Seelze eingetragen hatte, erhielt er passend dazu einen Eindruck vom Neubau der Brüder-Grimm-Schule in Letter. „Dieser Neubau entspricht dem heutigen Standard“, sagte Andrea Kaemmerer, Fachbereichsleiterin für Bildung und Freizeit, während sie die Delegation durch den Rohbau führte. Jeder der 16 Klassenräume sei mit 64 Quadratmetern deutlich größer als im alten Schulgebäude aus den fünfziger Jahren. Zusätzlich verfüge die Schule künftig über zahlreiche moderne Fachräume sowie Gruppen- und Differenzierungsräume. Die Stadt Seelze kalkuliert mit Kosten in Höhe von 12,6 Millionen Euro für den Neubau, der voraussichtlich zum nächsten Schulhalbjahr bezogen werden soll. „Wir liegen im Zeitplan“, sieht Kaemmerer gute Chancen, dass der Umzug zu diesem Termin erfolgen kann. Mit dem Neubau bereite sich Seelze auch auf einen bevorstehenden Generationswechsel in vielen Wohnungen und Häusern vor, betonte Bürgermeister Detlef Schallhorn. „Viele ältere Leute ziehen zu ihren Kindern oder in Pflegeeinrichtungen. Ganze Straßen wandeln sich dadurch“, sieht er einen begonnenen Umbruch. Daher müsse die Stadt absehbar mit vielen nachziehenden jüngeren Familien rechnen und auf den Bedarf für deren Kinder vorbereitet sein. Weitere Eindrücke aus Seelze sammelten Rayk Bergner und seine Begleiter bei einem Besuch im historischen Gebäude Alter Krug, das mit der Eröffnung am Sonntag, 9. September, neuer
Stadtverwaltung Standort des Heimatmuseums wird, sowie bei Besichtigungen des Hallenbads Qualle in Letter und der Königlichen Kristalltherme in Seelze.

SCN/jh

Teilen Sie diesen Beitrag