Start > Polizeimeldungen-Seelze > Zahlreiche Ruhestörungen im Stadtgebiet
(Foto:Themenfoto)
Polizeimeldungen-Seelze

Zahlreiche Ruhestörungen im Stadtgebiet

Zwei Unfallfluchten in Dedensen

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte in der Zeit vom 03.08. -19:15 bis 04.08. – 02:45 Uhr einen 1er BMW eines 21-ährigen aus dem Bereich Wedemark. Das Fahrzeug war in der Straße Altes Dorf abgestellt. Der Schaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt.

In der Straße Fuhrenkamp wurde ein Fort eines 64-jährigen aus dem Bereich Esens ebenfalls durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. In diesem Fall liegt der Tatzeitraum vom 03.08. – 15:00 Uhr bis 04.08. – 09:00 Uhr. Der Schaden wird auf ca. 1500 Euro geschätzt.

In beiden Fällen bittet die Polizei um Zeugenhinweise unter 05137-8270

 

Rollerdiebstahl

Der Motorroller eines 34-jährigen Dötebergers ist in der Zeit vom 27.07. bis 03.08.2018 von einem Grundstück in der Dorfstraße entwendet worden. Es handelte sich dabei um ein Kleinkraftrad der Marke Piaggio.

Zeugenhinweise bitte unter 05137-8270

 

Überholunfall auf der B 441

Zu einem außergewöhnlichen Unfall ist es am 03.08. um 09:40 Uhr gekommen, als zwei Verkehrsteilnehmer gleichzeitig einen LKW in Höhe Letter Süd überholen wollten. Infolge eines Zusammenstoßes beider Überholer geriet der Golf eines 53 jährigen Letteraners auf eine Leitplanke und wurde dabei so schwer beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war. Die andere Überholerin, eine 56-jährige Frau aus Lohne, konnte ihren Mercedes noch in der Spur halten. Alle Beteiligten hatten großes Glück, dass bei diesem Unfall keine Personen zu Schaden gekommen sind. Welcher Beteiligte den Unfall ursächlich ausgelöst hat, ist Gegenstand der Ermittlungen.

 

Zahlreiche Ruhestörungen im Stadtgebiet

An diesem Wochenende haben viele Bürger offenbar das gute Wetter genutzt, um ausgelassen mit Musik zu feiern. Dies führte jedoch auch zu zahlreichen Beschwerden. 15 mal musste die Polizei in zwei Nächten wegen Ruhestörungen ausrücken. In den meisten Fällen zeigten sich die Verursacher nach einem Gespräch mit den Beamten einsichtig. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass gerade bei den warmen Temperaturen viele Menschen die Fenster zum Lüften über Nacht geöffnet lassen und folglich Musik und Geräusche viel stärker wahrgenommen werden. Ohne gesteigerte Rücksicht auf seine Mitmenschen kann es so deutlich schneller zu Konflikten und Beschwerden kommen. Die Störung der Nachtruhe durch Musik oder andere Geräusche kann als Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld geahndet werden. Im Sinne einer guten Nachbarschaft kann jedoch in vielen Fällen schon ein klärendes Gespräch unter den Parteien zu einer Lösung führen, ohne dass ein Einschreiten der Polizei erforderlich ist.

SCN/jh

Teilen Sie diesen Beitrag