Start > Aktuelles > Fräsarbeiten und Asphaltierung in Letter: Acht Straßen werden zeitweise gesperrt
Mehrere Straßen in Letter werden für den 11. und 12. April aufgrund von Sanierungen nicht befahrbar sein. (Foto: Google Maps)
Aktuelles

Fräsarbeiten und Asphaltierung in Letter: Acht Straßen werden zeitweise gesperrt

Seelze – Die Sanierungen von acht Straßen in Letter kommen gut voran. Kurzfristig sind daher für Donnerstag, 11. April, und Freitag, 12. April, die Fräsarbeiten für alle Fahrbahnen vorgesehen.

Für die Dauer dieser Arbeiten werden die jeweiligen Straßen für den Kraftverkehr gesperrt.

Sofern die Verkehrssicherheit es zulässt, werden die abgefrästen Streckenabschnitte anschließend wieder für Anliegerinnen und Anlieger freigegeben. Beim Befahren der Baustelle müssen die Nutzerinnen und Nutzer allerdings mit Verschmutzungen, Unebenheiten, Hindernissen, verringerter Griffigkeit und weiteren Behinderungen rechnen.

Sie sollten ihre Geschwindigkeit entsprechend anpassen.

Weitere Sperrungen aller acht Straßen sind in den folgenden zwei Wochen erforderlich: Ab Montag, 15. April, bis Donnerstag, 18. April, ist der Asphalteinbau Im Sande, in der Freiherr-vom-Stein-Straße und je nach Baufortschritt auch in weiteren Straßen vorgesehen.

Der Asphalteinbau in den Straßen Margeritenweg, Tulpenweg, Lilienweg, Wiesenweg, Kurzer Kamp und Heinrich-Späth-Straße soll sonst planmäßig ab Dienstag, 23. April, bis Donnerstag, 25. April, erfolgen.

Während der Asphaltierung sowie bis voraussichtlich rund 48 Stunden nach dem Aufbringen des Asphalts müssen die Straßen erneut für den Kraftverkehr gesperrt werden. Fahrzeuge können die Grundstücke in dieser Zeit weder anfahren noch verlassen.

Auch die angrenzenden Sackgassen sind hiervon betroffen. Witterungsbedingt kann es insbesondere bei den Asphaltierungsarbeiten zu Verzögerungen kommen, um Schäden beim Verhärten der neu ausgebrachten Fahrbahndecke – etwa durch Regen – zu verhindern.

Die Stadt Seelze bittet alle Anliegerinnen und Anlieger um Verständnis und ruft sie dazu auf, ihre Fahrzeuge außerhalb der Baustelle zu parken. Die Stadtverwaltung Seelze hat für die Dauer der Straßenbauarbeiten einen Teil des Schützenplatzes an der Straße Alte Aue als Behelfsparkplatz ausgewiesen.

Damit hat die Verwaltung eine Anregung aus dem Ortsrat Letter zur Verbesserung der Parkplatzsituation insbesondere für die Anwohnerinnen und Anwohner der Straßen Wiesenweg, Lilienweg, Tulpenweg und Margeritenweg aufgegriffen.

Um die Arbeiten in den jeweiligen Straßenabschnitten nicht zu behindern, ist die Anfahrt zum Behelfsparkplatz über die Straße Alte Aue vorgesehen.

Die Stadt Seelze hat das beauftragte Bauunternehmen gebeten, die Einschränkungen für die Anliegerinnen und Anlieger so gering wie möglich zu halten. Einsatzfahrzeuge haben in Notfällen selbstverständlich stets eine Zufahrtmöglichkeit.

SCN/su

Teilen Sie diesen Beitrag